Wie der Säbelzahntiger Ihr Lebensglück auffrisst

Wussten Sie, dass Sie nicht nur die Haar- und Augenfarbe, körperliche Konstitution und Gene von Ihren Ahnen erben, sondern auch schlechte Gefühle und Traumata übernehmen können?

  

Dies konnte in Tierversuchen nachgewiesen werden: Mäuse hörten einen Ton und ihnen wurde in diesem Moment ein Schmerz zugefügt. Danach hatten sie Angst, wenn sie diesen Ton hörten: Klassische Konditionierung. Ihren Nachkommen wurde derselbe Ton vorgespielt und siehe da, auch sie hatten eine Angst – Reaktion. Und zwar über mehrere Generationen.

 

Das war ja eigentlich eine sehr wertvolle Sache. In der Steinzeit rettete es Leben, wenn man schon so gepolt war, dass man Angst vor dem Säbelzahntiger hatte und nicht erst die Angst entwickelte, nachdem man schon halb von diesem aufgefressen worden war 😜. Dies ist übrigens auch der Grund, weshalb wir alle Angst vor Spinnen und Schlangen haben.

 

In der heutigen Zeit, ohne Säbelzahntiger, sind diese vererbten Traumata jedoch einfach nur störend und mühsam. Wissen Sie überhaupt, was Sie da für Ballast mit sich herumschleppen? Zum Teil schon über Generationen. Wäre es nicht schöner, wenn Sie diesen endlich loslassen könnten?

 

 

Ich unterstütze Sie sehr gerne dabei

 

 

LG

 

Ihr Flurin

 

 

 

P.S: Sie können sich gerade hier einschreiben für ein kostenloses Erstgespräch https://calendly.com/yoursoul/50min