Ein Plädoyer für die Energiemedizin: Warum sie (k)ein Blödsinn ist!

Kann diese Energiemedizin funktionieren?

 

Stellen Sie sich vor:

 

Sie leiden an einer lebensbedrohlichen Krankheit. Ohne ärztliche Unterstützung werden Sie bald sterben. Sie haben eine Zeitmaschine und können wählen: Entweder reisen sie 100 Jahre in die Vergangenheit oder 100 Jahre in die Zukunft. Wohin werden Sie reisen, um sich helfen zu lassen?

 

Ich denke, dass sie sich für die Zukunft entscheiden würden. Warum? In der Vergangenheit wurde noch ohne Narkose operiert. Hygiene? Wurde nicht so streng beachtet. Diese Vorstellungen schrecken Sie sicherlich ab.

 

Sie erleben wahrscheinlich auch, wie die Technologie in sämtlichen Bereichen immer besser wird, z.B. bei Mobiltelefonen und Autos. Auch in der Medizin, wie Sie wissen. Sie könnten also davon ausgehen, dass die Medizin in 100 Jahren weiter enorme Fortschritte machen wird, mal angenommen, dass die Entwicklung so weiter geht und die Welt noch nicht untergegangen ist. Richtig?

 

 

Wie wird die Medizin in Zukunft aussehen?

 

Bei „Energetischer Heilung“ denken die meisten Leute automatisch an Quacksalber, Scharlatane, Esoterik und Sekten, die ihre Anhänger zuerst emotional abhängig machen und dann finanziell ausnehmen. Und natürlich gibt es Schwindler, das ist gar keine Frage. Aber diese gibt es in der Schulmedizin auch.

 

Verstehen Sie mich nicht falsch. Es braucht die Schulmedizin! Doch auch sie hat ihre Schwächen und Begrenzungen. Es ist beispielsweise allgemein bekannt, dass es psychosomatische Beschwerden gibt, und dass „Schmerzen an Körperstelle XY“ nicht zwangsläufig bedeuten, dass das Problem an der Körperstelle XY liegt. Trotzdem wird operiert, was das Zeugs hält, obwohl viele Operationen erwiesenermassen unnötig wären. Aus Verlegenheit? Oder um die budgetierten Zahlen zu erreichen?

 

Die Wissenschaft ist im stetigen Wandel. Was heute gilt, ist morgen überholt. Das war schon immer so. Der Gedanke, dass alles - auch wir selbst - aus Atomen aufgebaut sind, die gewissermassen aus nichts bestehen und irgendwie wild herumschwirren, übersteigt unsere Vorstellungskraft. Oder wann haben Sie zuletzt daran gedacht, als Sie sich im Spiegel betrachtet haben? Erkenntnisse aus der Quantenphysik sind für uns „Normalsterbliche“ schon lange nicht mehr nachvollziehbar. 

 

So ist es auch mit diesen Behandlungsmethoden: Man muss alles vergessen, was man bisher zu wissen glaubte. Wie und warum es funktioniert? Kaum vorstellbar. Aber so ist es ja bei vielen Dingen: Müssen Sie verstehen, wie der Motor Ihres Autos funktioniert, oder reicht es Ihnen, wenn es fährt? 

 

Es gibt immer wieder Paradigmenwechsel. Wie dazumal mit der Sonne, Erde und so. "Und Sie dreht sich doch"! Dieser Paradigmenwechsel ist auch in der Medizin zu beobachten. Einige Methoden aus anderen Kulturen sind in unseren Kliniken nicht mehr wegzudenken, z.B. Yoga und Meditation. Vor zwanzig Jahren hätte der Grossteil der Mediziner wohl eher den Kopf geschüttelt bei dieser Vorstellung.

 

Wer es vorausgesagt hat, dass die Medizin der Zukunft die „Medizin der Frequenzen“ sein wird, war Albert Einstein. Seine Begründung: Da alles aus Energie/ Schwingungen/ Vibrationen besteht, wird auch die Medizin irgendwann dort ansetzen. Hatte er recht?

 

Wie ist es nun mit der Evidenz/ Beweisbarkeit? 

 

Wirkt Energiemedizin besser als eine Placebo-Behandlung? Meines Wissens fehlen grosse und unabhängige StudienWahrscheinlich wird sich - auch aufgrund des enormen Kostendrucks im Gesundheitswesen - auch in diesem Bereich bald etwas tun.

 

Ich persönlich bin überzeugt davon, dass es wirkt - mehr als ein Placebo - obwohl ich manchmal auch denke: Was mache ich da überhaupt und es sehr schwierig zu beschreiben ist, was ich da mache? Diese Zweifel verschwinden immer mehr, da die Feedbacks überwiegend gut sind. Ein anderer Grund sind die Nebenwirkungen, die leider auch Auftreten können. Sie sind nicht gefährlich, aber unangenehm. Aber etwas scheint sich wirklich zu tun im Körper. Auch Tiere sind gewöhnlich sehr müde die Tage nach den Behandlungen. Oder haben diese Tiere bloss einen Nocebo - Effekt?


Alle können diese Methode erlernen. Es ist kinderleicht! Und da kommt er wieder, Ihr begrenzender Glaubenssatz: „Wenn es so kinderleicht ist, kann es nicht wirken“, gefolgt von „Das tönt zu schön, um wahr zu sein!“. Hören Sie Ihn? Unser Gehirn wieder.

 


Die Angst vor dem Unbekannten


Wussten Sie, dass die Menschen früher Angst hatten vor dem Fernseher und vor Autos? Kann man sich fast nicht mehr vorstellen. Aber wir Menschen funktionieren so, neue Dinge machen uns Angst.

 

Also, den Mutigen gehört die Welt und wer wagt, gewinnt. Vielleicht probieren Sie diese Methode auch einmal.

 

 

 

 

 

Ich freue mich auf Sie

 

Ihr Flurin